Fakultät für Betriebswirtschaft
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Industrie 4.0 Barometer zeigt: Deutsche Industrie hat noch strategische Defizite

Neue Studie von Prof. Johann Kranz in Kooperation mit der Unternehmensberatung MHP untersucht, inwieweit die Vision ‚Industrie 4.0‘ in deutschen Unternehmen umgesetzt wird

08.10.2018

Inwieweit die Vision ‚Industrie 4.0‘ in deutschen Unternehmen bereits umgesetzt wird, zeigt eine neue Studie, die von Professor Johann Kranz (Leiter der Professur für Internet Business and Internet Services, LMU München) in Kooperation mit der Unternehmensberatung MHP entstanden ist.

Die Studie basiert auf einer Umfrage, für die sich mehr als 200 Entscheidungsträger unterschiedlicher Branchen zu den Themenschwerpunkten Technologie, IT-Integration und Fähigkeiten sowie Strategie äußerten. Die Ergebnisse offenbaren, dass die meisten Unternehmen zwar Pilotprojekte mit Industrie 4.0-Technologien gestartet haben, ein unternehmensweiter Einsatz aber noch Zukunftsmusik ist. Die Automobilindustrie nimmt bei vielen Technologien wie etwa der Aufzeichnung von Zustandsdaten und der Abbildung von Produkten, Produktionseinrichtungen und Prozessen eine Vorreiterrolle ein. Doch besonders für die Umsetzung komplexerer Technologien und Konzepte wie autonome Fertigungssysteme oder künstliche Intelligenz fehlen branchenübergreifend die notwendigen Ressourcen. Ebenso erschweren das Silodenken und ungeklärte Zuständigkeiten zwischen IT- und Fachbereichen den notwendigen Informations- und Wissensaustausch.
Die Studie soll fortan jährlich durchgeführt werden, um den Fortschritt zum Zielbild Industrie 4.0 festzustellen.

Ein Interview mit den Studienverantwortlichen Prof. Johann Kranz und Tilo Klüh erschien in der Fachzeitschrift Automobil Industrie (4/2018). Die vollständige Studie sowie eine Executive Summary stehen zum Download zur Verfügung:

Downloads