Fakultät für Betriebswirtschaft
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Neuer Studiengang: International Triple Degree

Studieren in New Orleans, Paris und München: Mit dem Triple Master können Studierende gleichzeitig den amerikanischen Master of Business Administration (MBA), das französische Diplôme Grande École sowie den deutschen Master of Science in Betriebswirtschaft erwerben.

14.01.2020

loyola_535_web
Loyola University New Orleans

Für einen angesehen MBA sind nicht mehr nur top-gerankte angelsächsische Universitäten die erste Wahl: Führende Rankings zu MBA-Studiengängen sehen inzwischen fast ausschließlich Kooperationsprogramme auf den obersten Rängen. Grund dafür ist eine wachsende Nachfrage nach Absolventen, die in ihren Studiengängen nicht nur erstklassig ausgebildet wurden, sondern auch internationale Mobilität unter Beweis gestellt haben.

Nun haben die Loyola University in New Orleans, die SKEMA Business School in Paris und die Ludwig-Maximilians-Universität München ein neues Triple-Degree-Programm ins Leben gerufen. Die Präsidenten der drei Universitäten unterzeichneten ein Memorandum, mit dem sie Innovation auf den hart umkämpften Markt der BWL-Masterprogramme bringen: Im August 2020 können sich die ersten Studierenden in den 120 ECTS (60 US credits) umfassenden Studiengang Master of Science in Business Administration — International Triple Degree einschreiben.

Entrepreneurial Spirit und Management
Studierende profitieren beim Triple Master nicht nur von den Erfahrungen dreier Wirtschaftsnationen, sondern auch von zahlreichen Career Services und dem Zugang zu großen Alumni-Netzwerken einschließlich der Kontakte zu Tausenden von Unternehmen. Der Zuschnitt des Curriculums sorgt für eine fundierte Ausbildung, thematisiert Verantwortung und Nachhaltigkeit im Management, schärft das Bewusstsein für den vielfach verlangten Entrepreneurial Spirit und legt damit den Grundstein für erfolgreiche Karrieren auf Führungsebene in multinational agierenden Unternehmen.

skema_535_web
SKEMA Business School

Professor Bernd Huber, Präsident der LMU: „Wir freuen uns, dass die Fakultät für Betriebswirtschaft mit dieser Neuerung ihr Studienangebot erweitern kann und wir über dieses Kooperationsprogramm in der Lage sind, Interessenten auch einen MBA-Abschluss anzubieten.“

Internationale Ausbildung und Praxiserfahrung
Der Studiengang richtet sich dabei an Studierende mit Bachelor-Abschluss in beliebigen Fächern, die sich mit einschlägigen Leistungsnachweisen und Sprachkenntnissen qualifizieren.

„Der große Vorteil: Studierende können im Rahmen ihres Studiengangs an drei anerkannten internationalen Universitäten studieren“, erklärt Professor Manfred Schwaiger vom Institut für Marktorientierte Unternehmensführung, der den Studiengang gemeinsam mit seinen Kollegen in Paris und New Orleans ins Leben gerufen hat. „Zudem bietet der Studiengang eine hohe Flexibilität. Erst zum Ende des Studiums entscheiden die Studierenden, mit welchem Abschluss sie ihr Studium abschließen.“

Das Programm beginnt mit einem Semester am Standort New Orleans, wo die Studierenden zwischen August und Dezember Kenntnisse in grundlegenden Managementfächern erwerben. Das zweite Semester verbringen sie auf dem SKEMA-Campus in Paris, bevor es im dritten Semester an die Ludwig-Maximilians-Universität nach München geht. Neben weiteren Spezialisierungskursen findet dort ein Consulting-Projekt statt, in dessen Rahmen die Studierenden im Stil von Unternehmensberatern an realen Fragestellungen der Praxis arbeiten.

Mit den so erworbenen Credits erhalten die Absolventen das MBA-Zeugnis der Loyola University New Orleans. Interessierte Kandidatinnen und Kandidaten haben dann die Möglichkeit, im letzten Semester eine wissenschaftliche Abschlussarbeit anzufertigen, die zum Erhalt des Diplôme Grande École der SKEMA Business School Paris und des Master of Science in Betriebswirtschaft der LMU München berechtigt.

Weitere Informationen: http://business.loyno.edu/mba/global-mba-program

Die Loyola University New Orleans bildet auf ihrem 24 Hektar großen Campus im Herzen des malerischen Viertels Uptown in New Orleans mehr als 4.000 Studierende aus. Seit mehr als 100 Jahren trägt Loyola dazu bei, das Leben ihrer Studierenden sowie die Geschichte ihrer Stadt und der Welt zu prägen, indem sie junge Menschen in der jesuitischen Tradition akademischer Exzellenz und des Dienstes am Nächsten ausbildet. Mehr als 50.000 Absolventen dienen als lebendige Katalysatoren für Veränderungen in ihrem Umfeld, da sie die an der Loyola University erhaltene wertegeprägte Ausbildung beispielhaft veranschaulichen.

Die SKEMA Business School ist mit rund 8.500 Studierenden aus 120 verschiedenen Nationen und 45.000 Alumni in 145 Ländern eine internationale Talentschmiede, die durch ihre Forschung, ihre 50 Studienprogramme und ihre internationale Campus-Struktur jeneTalente ausbildet, die Unternehmen des 21. Jahrhunderts benötigen. Sie verfügt aktuell über sieben Standorte auf der ganzen Welt: drei in Frankreich (Lille, Sophia Antipolis, Paris) und je einen in China (Suzhou), den Vereinigten Staaten (Raleigh), Brasilien (Belo Horizonte) und Südafrika (Kapstadt).

Die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München ist eine der führenden Universitäten in Europa mit einer über 500-jährigen Tradition. Sie bietet das breite Spektrum aller Wissensgebiete und nutzt ihren Erfolg im Exzellenz-Wettbewerb, um ihr Profil als forschungsstarke „universitas“ weiter zu schärfen und ihre Position als internationale Spitzenuniversität weiter auszubauen. An der Fakultät für Betriebswirtschaft profitieren rund 3.500 Studierende von einer wissenschaftlich fundierten Ausbildung und vom erstklassigen Netzwerk der Fakultät, die auf den Rekrutierungslisten zahlreicher Unternehmen auf Top-Plätzen rangiert.